Byredo: Rose of No Man’s Land

Wenn es um Düfte geht, kommen mir seit langer Zeit nur noch Byredo, Escentric Molecules und Diptyque in die Tasche und ins Badezimmer – der Flacon spielt dabei neben den durchweg gelungenen Variationen eine nicht unwesentliche Rolle. Denn Genuss ist doch am schönsten über mehrere Sinne, nicht wahr?
Zu schade bei der tollen Range auf meinem Fensterbrett, dass ich meine Lieblingsdüfte selbst kaum noch länger wahrnehme. Um die Nase etwas zu entwöhnen, ist es also mal wieder Zeit für ein wenig Abwechslung auf Haut und Textil.

fox_and_grapes_byredo_rose

Wenn auch eigentlich gar kein Rosenfan, weder das Urprodukt, noch die daraus abgeleiteten Essenzen betreffend, so mache ich bei Rose of No Man’s Land doch überraschend eine Ausnahme (auch wenn der zielgerichtete Gang zum best sortierten Beauty Department der Stadt ein anderes Produkt im Visier hatte, nämlich Diptyque Philosykos – die Feige finde ich zum Hineinlegen lecker und werde auch nicht überdrüssig trotz der zur Nuance gehörigen Duftkerzen in meinem Store und zuhause).
Ich entschied mich also doch anders als geplant und das dann überraschend unbeirrbar.

fox_and_grapes_byredo_rose_2

Wie der Name vermuten lässt, vernehme ich bei Rose of No Man’s Land primär einen Rosenduft, der allerdings direkt begleitet wird von Beeren und, wie ich finde, toll intensiv, Rosa Pfeffer, was die vermeintlich verstaubte Rose gleich ganz modern und spannend werden lässt. Die Attribute, die mir für diese gelungene Komposition sofort in den Sinn kommen: gepflegt, aufgeräumt, modern und informiert. Das imponiert mir gerade sehr. 🙂

fox_and_grapes_byredo_rose_1

Tipp: Rose of No Man’s Land lässt sich ganz wunderbar mit Molecule 1 kombinieren.

Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.